Personal - Theorie trifft Praxis

In Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Aalen durfte ein Kurs in die Rolle richtiger Personaler schlüpfen. Für die U.I. Lapp GmbH sollte eine Machbarkeitsstudie entwickelt werden. Diese sollte zeigen, ob eine Praktikantenrekrutierung in den neuen Bundesländern sinnvoll ist und wenn ja, wie diese in Zukunft umgesetzt werden könnte.

Projektmitglieder der Hochschule Aalen v. l.: Johannes Frey, Sonja Schönfelder, Nina Keller, Katharina Wieszt, Sina Weiler

Projektmitglieder der Hochschule Aalen v. l.: Johannes Frey, Sonja Schönfelder, Nina Keller, Katharina Wieszt, Sina Weiler

Zusammen mit unserer Praktikantin Sonja Schönfelder hat sich eine Gruppe im Sommersemester 2012 diesem Thema angenommen.


Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zeigen deutlich, dass die für uns relevanten Studiengänge in den neuen Bundesländern nicht nur vorhanden, sondern im Gegensatz zur Region Stuttgart von großen Unternehmen weit weniger umkämpft sind. Besonders die erhöhte Bereitschaft zum Umzug der Studierenden wurde als Vorteil angesehen. Basierend auf diesen Ergebnissen schätzte das Projektteam die Rekrutierung von Praktikanten in den neuen Bundesländern als sehr sinnvoll ein.


Für die Umsetzung empfahlen uns die Studierenden der Hochschule Aalen, neben der Optimierung unserer Karriereseite, in Social Media Kanälen wie Facebook, Xing und Kununu aktiv zu werden bzw. zu bleiben. Ferner schätzen sie die Teilnahme an großen Messen, wie der Connecticum (Berlin) und der bonding (Dresden) positiv ein. Ebenso beurteilen sie das Mitwirken an Eventtagen an den Hochschulen in den neuen Bundesländern erfolgversprechend. Jetzt liegt es an uns, aus dem großen Empfehlungsportfolio zu schöpfen.